Die Philosophische Berufsorientierung vielleicht an eurer Schule?

Berufsorientierung? Klassischerweise werden hier Berufsbilder vorgestellt. Kompetenzen ermittelt. Die ein oder andere Praxiserfahrung gesammelt. Diese Kenntnisse sind wichtig. Die Frage “Was will ich werden?” umfasst aber viel mehr. Sie beinhaltet die Frage nach dem “Wer bin ich?”. Sie fragt danach, wie man sein Leben gestalten möchte.

In der Philosophischen Berufsorientierung geht es nicht um Faktenwissen, sondern um Ansprüche und Erwartungen, die jeder Schüler an sich und seinen künftigen Job stellt. „Bin ich ein freiheitsliebender Mensch oder eher ein familiärer Mensch? Und ist der Beruf mit diesen Vorstellungen vereinbar?“ Es geht nicht darum, wie viel Geld ein bestimmtes Tätigkeitsfeld einbringt – es geht eher darum zu fragen, wie viel Geld ich brauche!

Wir können jetzt wieder Workshops zur philosophischen Lebens- und Berufsorientierung vergeben an die 9. Klassen aller städtischen Realschulen in München. Die Maßnahme wird von  von der Landeshauptstadt München (Referat für Bildung und Sport) und der Bundesagentur für Arbeit finanziert. Daher sind die Workshops für die Schulen kostenlos.

Das Angebot umfasst drei 90-minütige Workshops. Die Schülerinnen und Schülern setzen sich in dieser Zeit mit folgenden Fragen auseinander:

  • Wie finde ich einen Beruf, der zu mir passt?
  • Wer bin ich und wer möchte ich werden?
  • Wie treffe ich eine richtige Entscheidung?

Ihr wollt die Philosophische Berufsorientierung an eure Realschule holen? Dann wendet euch gerne an Petra Reuss per Mail petra.reuss@philosophische-bildung.de oder Telefon (089/44108-528).

Wir bitte um schnellstmögliche Bewerbung, da nur eine gewisse Anzahl von Klassen im Rahmen der Maßnahme gefördert werden können.