Was ist maßvoll? – herzliche Einladung zur Beteiligung!

Die Kampagne des Projekts “Zukunft im Dialog – Werte für ein neues WIR” geht in die zweite Runde:
Während wir in den vorangegangen Postkarten und Social-Media Posts Spaltungsthemen aufgegriffen haben, gehen wir nun der Frage auf den Grund, wie wir diese Spaltungen überwinden können! Anknüpfend an die Redewendung „Das Maß ist voll!“ liegt der Fokus auf der Frage, was überhaupt maßvoll bzw. verhältnismäßig ist. #massvoll

Derzeit arbeiten wir gemeinsam mit dem Künstler Johannes Volkmann (Papiertheater Nürnberg) an einer neuen Gesellschaftsinszenierung, die wieder im Zusammenspiel mit Bürger/innen entsteht. Herzliche Einladung zur Beteiligung!

Johannes Volkmann gründete 1995 das Papiertheater Nürnberg als ein spartenübergreifendes Materialtheater. Die radikale Suche nach der Reduktion der Mittel ist  dessen zentraler Ansatz. Zunehmend wurde die soziale und gesellschaftspolitische Ausrichtung der Projekte vordergründig, wie in den 2008 entwickelten “Gesellschaftsinszenierungen”, die interdisziplinäre Prozesse zwischen bildender, darstellender und sozialer Kunst anregen.

„Das Maß ist voll! – Was ist maßvoll?“ Was meinst du? Was ist das richtige Maß? Wie kann man maßhalten? Und warum überhaupt „Maßhalten“? Woraus können wir schöpfen?

Passend zur Frage wurde eine Sonderedition von 100 Bier-Krügen mit dem Aufdruck  „Das Maß ist voll! – Was ist maßvoll?“ und dazugehörige Bierfilzl produziert, die darauf warten, von euch beschriftet zu werden!
Teilt eure Antworten mit uns und mit der Welt und seid so ein Teil unserer Kampagne. Eure Bierfilzl werden gemeinsam mit allen anderen im Juni 2021 ausgestellt und werden ein Teil der szenische Performance des Papiertheaters sein, die zum Abschluss dieser Phase in Nürnberg, Fürth und München zur Aufführung kommt.

Gerahmt wird die Gesellschaftsinszenierung durch die “Bayrischen Stammtischgespräche”, die an verschiedenen Orten (Gaststätten, Cafés und online) zur Leitfrage “Was ist maßvoll?” geführt werden.

Weitere Hintergrundinformationen zur Kampagne und der Gesellschaftsinszenierung:

Ihr wollt mitmachen?

Wer sich beteiligen will, bekommt Bierfilze von uns zugeschickt und als Dankeschön für Euer Engagement noch einen Bierkrug mit dazu – und wird mit seinen gestalteten und zurückgesendeten Bierfilzen dann ausgestellt.

Bei Interesse wendet euch gerne an: leonie.droth@philosophische-bildung.de

Fotos in diesem Beitrag: Rudi Ott

Förderung

„Zukunft im Dialog – Werte für ein neues WIR“ ist ein Wertebündnis Bayern-Projekt der Akademie für Philosophische Bildung und WerteDialog (gfi gGmbH). Kofinanziert aus dem Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der EU.