Zwei WerteDialoge im Rahmen des Friedensfest Augsburg – Kostenlos, online und mit Übersetzung in deutsche Gebärdensprache

Das Friedensfest Augsburg ist ein in Deutschland einzigartiger Feiertag. Er würdigt die volle Religionsfreiheit, die den Augsburgern durch den Westfälischen Frieden 1648 zugesichert wurde. Zuvor gab es bereits 1555 ein als “Augsburger Religionsfriede” bekannt gewordenes Reichsgesetz, das eine paritätische Besetzung aller Ämter der Stadt mit Protestanten und Katholiken festlegte, aber im Zuge des Dreißigjährigen Krieg 1629 abgeschafft wurde. Seit 1650 feiern die Augsburger den Frieden in der Stadt und die freie Religionsausübung mit dem Augsburger Hohen Friedensfest.

Wir freuen uns in diesem Jahr Teil des Umfangreichen Kulturprogrammes zu sein, das den Frieden und die Offenheit über (Glaubens-/Kultur-/Denk-) Grenzen hinweg feiert!

Alle Infos auf einen Blick

Alle Infos auf einen Blick

1. Termin: Freitag, 24.07.2020, 18:30 – 20:30 Uhr, Online
Um Anmeldung bis zum 23.07.2020 per Mail (hier klicken) wird gebeten, um besser planen zu können. Ab 24.07.2020 ist auch eine spontane Teilnahme ohne Anmeldung möglich: Kurzentschlossene klicken bitte hier (Zoom Meeting ID: 990 1002 1245, Passwort: fmr240720).

2. Termin: Samstag, 25.07.2020, 10:30 – 13:00 Uhr, Augustana Saal, Im Annahof 4, 86150 Augsburg
Aufgrund der aktuellen Hygiene-Beschränkungen verzichten wir auf eine Bewirtung bei der Veranstaltung. Dennoch möchten wir sie herzlich einladen uns nach der Veranstaltung zu einem Brunch im Anna Café zu begleiten und dort entstandene Begegnungen und Gespräche fortzuführen. Das Essen und Trinken dort geschieht auf eigene Kosten. Aufgrund der begrenzten Plätze im Café empfehlen wir, dort selbstständig einen Tisch zu reservieren, falls Sie bereits wissen, dass Sie uns nach der Veranstaltung dorthin begleiten wollen.
Eine Anmeldung ist erforderlich: Anmeldung bis zum 24.07.2020 per Mail (hier klicken) oder per Telefon unter 0821 45 04 22-17

Die Teilnahme an beiden Veranstaltungen ist kostenfrei.

Als Teil des Akademie-Projekts “Zukunft im Dialog – Werte für ein neues WIR” und in Kooperation mit unseren Partnern IN VIA Augsburg e.V. (Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit der Diözese Augsburg) und Aida Heinmann (Business Coach & Trainerin) bieten wir zwei WerteDialoge an, in denen es um Rituale, Familie, Kulturen und Werte gehen wird. Wir möchten Werte und Rituale untersuchen, die eine Gemeinschaft bilden oder stärken können, auch (oder besonders) dann, wenn die Menschen in den Gemeinschaften zunächst mit unterschiedlichen Vorstellungen, aus unterschiedlichen Religionen oder Kulturen kommen. Wie kann dennoch Gemeinschaft entstehen? (Wofür) brauchen wir Rituale? Was bedeutet Familie? In einem autobiographischen Impuls wird Aida Heinemann einen Blick darauf werfen, wie Menschen unterschiedlicher Hintergründe voneinander profitieren können, ohne dabei ihre Eigenheiten und eigene Kultur abzulegen. Anschließend wollen wir gemeinsam philosophieren.

Moderiert werden beide Veranstaltungen von der Akademie-Trainerin Nila Schlenker. Gastgeber sind Sinan von Stietencron (Akademie) und Elvira Friebe (IN VIA).

Unterstützt werden wir dabei von den Gebärdensprache-Dolmetscherinnen Christiane Schuller, Johannes Nagler und Susann Schmitt.

Mehr über das Augsburger Hohe Friedensfest

Das Augsburger Hohe Friedensfest wird jährlich am 8. August als städtischer Feiertag begangen. Im Dezember 2018 wurde es neben anderen Kulturformen in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Bereits Anfang 2018 war es als eine von zwölf „kulturellen Ausdrucksformen“ in das Bayerische Landesverzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden. „Mit der Auszeichnung würdigt die UNESCO-Kommission eine Jahrhunderte alte Tradition, die identitätsstiftend für alle Augsburger wirkt und auch heute noch von einem breiten zivilgesellschaftlichen Engagement getragen wird“, so Kulturreferent Thomas Weitzel. „Letztlich beabsichtigen wir aber natürlich mit dem angestoßenen Bewerbungsverfahren die Eintragung in die Liste des immateriellen Welterbes, da es weltweit keinen ähnlich gearteten Feiertag gibt, der dem Frieden gewidmet ist.“

Das Augsburger Friedensfest entstand im Jahre 1650 anlässlich der Wiedererlangung der freien protestantischen Religionsausübung nach dem Dreißigjährigen Krieg. Seit dem 20. Jahrhundert stellt das mittlerweile ganz bewusst überkonfessionell und interreligiös ausgerichtete Fest mit gegenwärtig über 60 Veranstaltungen die wechselseitige Achtung des Anderen und die Friedenssicherung in den Mittelpunkt. Als Deutschlands einziger städtischer gesetzlicher Feiertag ist das Augsburger Friedensfest das zentrale gesellschaftliche Festereignis. Gerade im Hinblick auf die überregionale Wahrnehmung des Friedensfestes komme dem Schritt eine besondere Bedeutung zu, betont Weitzel. Der städtische Spezialfeiertag am 8. August sei Ausdruck und Symbol einer Konfliktbewältigung, die den Frieden einer Stadtgesellschaft über Jahrhunderte mahnend in Erinnerung hielt. „Angesichts der Herausforderungen von Migration und Diversität trägt das Friedensfest auch für uns heute im Kern den Auftrag in sich, ein konfliktfreies Miteinander auszuhandeln und täglich neu zu gestalten“, so der Kulturreferent.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Augsburger Friedensfest.

“Zukunft im Dialog – Werte für ein neues Wir”: Ein Wertebündnis-Projekt, kofinanziert aus den Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der Europäischen Union. 

 
Wertebündnis Bayern